Lenhardt lästert

29.10.06

Neulich im Stadion


Als neues Maskottchen, Glücksbringer oder ähnliches komme ich angesichts des unglücklichen 1:2-Endergebnisses wohl nicht in Frage. Es war trotzdem ein erhebendes Erlebnis, letzte Woche zum UEFA-Cup-Spiel die Frankfurter Eintracht in der schmucken Arena zu erleben. Ich war seit Waldstadion-Zeiten nicht mehr in der alten Heimat gewesen und war aufrichtig ergriffen von Kulisse und Stimmung. Die Heimmannschaft schlug sich tapfer (guter Verlierer, etc.) und nach Schlußpfiff habe ich sogar das Auto auf dem Parkplatz gefunden. Bei der anschließenden "Wo ist eine Ausfahrt?"-Wiesen-Querfeldein-Rallye im Dunkeln profitierte ich von jahrelanger Rennspiel-Erfahrung.

Nicht minder dramatisch als die 2. Halbzeit gegen Palermo: Frau und Hund sieht in Nürnberg angekommen und gedeihen ganz manierlich in der neuen Umgebung. Vor ein paar Tagen wurde auch der Container mit dem Haushalt angeliefert (gutes Timing: hatte mich rechtzeitig ins Büro verdrückt). Zu meiner großen Erleichterung kann man sich auch nach dem Kistenbefall noch einigermaßen in der Wohnung bewegen. An der Spinone-Front wird indes ein würdiger Tagesbetreuungsplatz gesucht, das edle Tier hat auch schon die ersten Kollegen im Büro angewedelt. Apropos Kollegen: Auf buffed.de tobt die Berichterstattung zu World of WarCraft: Burning Crusade in Wort, Bild, Ton und neuerdings auch intensiv streamenden Videos.

An der Technikfront wird nicht nur mit Computern gerungen (wäre ja schön, wenn ein gewisser großer Grafikkartenhersteller sich mal dazu erbarmen könnte, einen Treiber auszuliefern, der meine delikate Monitorauflösung 1440 x 900 kapiert). Sterbende Espressomaschinen, widerspenstige DVD-HDMI-Verbindungen... der Alltag steckt voller fragiler Elektronik. Dabei werde ich langsam wieder Konsolen-fähig und habe einen dicken Trafo erstanden, um meinen US-Gerätschaften deutschen Strom zuführen zu können. Jetzt muß unter den gefühlten Kisten-Hundertschaften nur noch der Karton identifiziert werden, der die Xbox 360 enthält.

3 Comments:

  • Tja.... wenn PC´s einfach laufen würden.... ein kaputtes Lager an meinem CPU-Lüfter hat mich doch glatt 3 Stunden gekostet... der Austausch ging schnell (Wobei allerdings das komplette Motherboard ausgebaut werden mußte um mit dem Kühlkörper den empfindlichen Athlon XP nicht zu killen.) Viel länger dauerte das Aufspielen von Reparatur-XP um meine beiden Windows Partitionen wieder zum laufen zu bringen. Außerdem bin ich um die Erkenntnis reicher, daß es in Zukunft schwieriger wird Sockel-A Lüfter zu bekommen und Heimwerken angesagt sein dürfte....

    By Anonymous Duncan_Idaho, at 15:56  

  • Mein Auflösungsproblem löste sich wirklich erst durch einen Wechsel von Nvidia- auf Ati-Hardware. Letzterer Hersteller scheint treibermäßig etwas besser mit XP Media Centre und exzentrischen Breitwand-Auflösungen klar zu kommen.

    By Blogger Heinrich Lenhardt, at 08:17  

  • Das Erlebnis hatte ich schon damals als ich von der Geforce 2 auf ATI gewechselt bin. Noch schlimmer ist es wenn ich Home-Recoring betreibe. Mit einer ATI oder Matrox kann ich da die Aussteuerung in Echtzeit vornehmen. Mit der Nvidia geht das lustigerweise nicht in Echtzeit. Bis heute bin ich nicht dahintergekommen warum.

    By Anonymous Duncan_Idaho, at 05:01  

Kommentar veröffentlichen

<< Home