Lenhardt lästert

23.12.04

Zeit der Abrechnung

Wie man selbst das Thema "Jahres-Rückblick" noch frisch aufbereiten kann, zeigt die Weihnachtsausgabe des Nachrichtenmagazins The Economist. Da geriet die weltpolitische Chronik zum süffisanten Mega-Limerick, Seite für Seite gut gereimt. Wer des Englischen ausreichend mächtig ist und einen Bahnhofskiosk in der Nähe hat, möge zur Print-Ausgabe greifen.

Ungereimtheiten enthält dagegen so mancher Spiele-Jahresrückblick. So brachte es das relativ seriöseste US-Online-Organ GameSpot fertig, auf dem PC eine höhere Wertung für Chronicles of Riddick (9.3) als Half-Life 2 (9.2) zu vergeben, was mit Verlaub für schwere Lachanfälle unterm Mistelzweig sorgt. Half-Life 2 wurde trotzdem Shooter des Jahres, weil ein gnädiger Redakteur Riddick in die Kategorie der Action-Adventures mogelte (und da gegen GTA San Andreas verlieren ließ). Sehr amüsant auch die Jahresend-Kategorie "größte Enttäuschungen". Da finden sich dann die Titel wieder, die ein paar Monate vorher noch in blumiger Prosa hochgejubelt wurden – von Fable ("imaginative game") bis Doom 3 ("legitimately great").

Lenhardts garantiert unrepräsentative Liste der „Goldener Heini 2004“-Preisträger folgt zwischen den Jahren, ungejubelt und ohne Reue.

1 Comments:

  • Fable war meine ganz grosse Entschaeuschung dieses Jahr. ich weiss nicht was sich Molyneux bei dem ganzen gedacht hat, aber scheinbar scheint er irgendwie die Kurve nicht bekommen zu haben.

    Black & White war auch schon nicht so toll, aber Fable... Naja, da fuehlte ich mich dann doch arg verschaukelt, da gibt man fast $70 fuer das ding aus nur um dann am ende an einem Wochende durch zu sein, und die "offene Welt", von der ist nicht zu spueren, ich konnte mich nicht mal dazu hinreissen lassen einen veriss dafuer zu schreiben.

    By Blogger Snowrunner, at 20:37  

Kommentar veröffentlichen

<< Home